Verlag der Kollaboratör

Leben heisst Kollaborieren – William S. Burroughs

Thurry Schläpfer & Friends: Der Steppendachs

Am 9. Januar erscheint «Der Steppendachs – Grosse Bilder von Thurry Schläpfer, kurze Texte von Edith Arnold, Pirmin Bossart, Roland Limacher, Beat Portmann, Renata Schläpfer und Christine Weber»!

Die Vernissage findet am 8. Januar von 14-17 Uhr im Meyer am Bundesplatz, Luzern, statt.

cover steppendachs front klein.jpeg

Hardcover, 92 Seiten

Mit 34 doppelseitigen Abbildungen in Farbe.

ISBN: 978-3-9523942-6-7

Verlag Der Kollaboratör, Luzern, 2017

Ladenpreis: CHF 30.-

Ab dem 9. Januar im Buchhandel oder direkt über Ihren Kollaboratör (-> derkollaborator@gmail.com)

Advertisements

Neu im Programm: «Ich will nicht» von Boyan Obretenov

«Ich will, kann und werde nicht glauben, dass ich derjenge bin, der mich aus dem Spiegel anschaut.»

Obret_U1_grau.jpg

Das schreibt Boyan Obretenov in «Ich will nicht». Dieses Wunderwerk des Kleinverlegens erschien vor einigen Jahren beim Verlag Das Fünfte Tier (Heini Gut & MC Graeff), illustriert vom Sohn des Autors, dem hieisigen Künstler Alexander Obretenov, und übersetzt von Béatrice Leclercq.
Leider ist Winter und das Fünfte Tier sieht seiner Notschlachtung entgegen. Ein Verlust für die Zentralschweizer Literaturlandschaft, aber zumindest ein kleiner Gewinn für den Kollaboratör, der «Ich will nicht» in sein Programm aufnimmt. Ab jetzt direkt über uns erhältlich und bald auch wieder über den Buchhandel.

Das Tier schrieb seinerzeit über «Ich will nicht»:
«Boyan Obretenov, Autor und Zeitungsredakteur in Sofia, schrieb zwei Jahre lang aus seinem Alltag heraus auf, was er nicht will. Daraus entstand ein Stück eigenwilliger Poesie mit einer inneren, persönlichen Form; kein Gedicht, keine Litanei, sondern ein Behaupten, eine listenartige literarische Positionsbestimmung gegen ein genormtes und durch gesellschaftliche und politische Systeme in stille Einwilligung gepresstes Leben.»

Und damit ist noch gar nichts über die Illustrationen Obretenovs des Jüngeren gesagt, die das von Obretenov dem Älteren Nicht-Gewollte mit grosser Leichtigkeit in einfachen Strichzeichnungen abbildet. Oder über den lässigen Spiegel-Umschlag.


________________

Boyan Obretenov
ICH WILL NICHT
Mit Illustrationen von Alexander Obretenov.
Zweisprachig bulg., dt. (deutschsprachige Erstausgabe).

Aus dem Bulgarischen von Beatrice Leclercq.
36 Faltseiten, 13 x 24 cm, Schweizer Broschur mit Spiegelkarton.
ISBN 978-3-9522982-5-1

Neu für 9.– Franken über derkollaborator@gmail.com.

Pirmin Bossart: «Trip 77 – Unterwegs in Asien»

Trip 77 – Unterwegs in Asien» von Pirmin Bossart ist am Buchmarkt in der Kornschütte dieses Wochenende erstmals bei uns am Stand erhältlich! Ab Montag kann es auch bestellt
werden, entweder direkt über uns (derkollaborator@gmail.com) oder über den Buchhändler ihres Vertrauens.
Es wird zwei Buchvernissagen geben: Eine am Donnerstag, 31. März im Magdi an der Eisengasse und eine am Freitag, 15. April in Schötz. Details zu beiden folgen.

+++

«Es ist alles, was auf einem Foto nicht Platz hat und doch existiert.»

1977 trat Pirmin Bossart eine siebenmonatige Reise durch den asiatischen Kontinent an. Aus den dicht beschriebenen Heften, die er mitbrachte, entstand der hier vorliegende Reisebericht.
Mit seiner Mischung aus Beschreibung und poetischer Reflexion ist Trip 77 das Dokument einer Zeit, in der Reisen bedeutete, wirklich weg zu sein. Zugleich zeigt es die Haltung des Suchenden, der sich mit offenen Augen und Ohren durch die menschenleeren Strände und hektischen Megacities eines fremdartigen Kontinents bewegt.
Die Freiheit, an der einen Trip 77 teilhaben lässt, wird heute zunehmend utopisch. Die Sehnsucht nach ihr bleibt real.

Pirmin Bossart lebt und arbeitet als freier Journalist in Luzern.

+++

Pirmin Bossart: Trip 77 – Unterwegs in Asien.
Verlag Der Kollaboratör, Luzern, 2016.
ISBN 978-3-9523942-5-0
328 Seiten, mit s/w Abbildungen. 25.00 Franken.

11206583_1147917108587006_5284417871087783622_o10986470_1147917318586985_5746454767647762450_o

Carl Weissner / Anna Böger: «Bring out the Rum!»

weissnercover

Carl Weissner / Anna Böger: Bring out the Rum». E-Mails.
Paperback, 96 Seiten.
ISBN 978-3-9523942-3-6
CHF 7.- / EUR 5.-
Bestellen: derkollaborator@gmail.com

Herausgegeben & eingeleitet von Florian Vetsch. Mit einem Nachwort von Jürgen Ploog.

«Über Internetliteratur wurde viel geredet, hier passierte sie. Nicht als prätentiös vernetztes Projekt, sondern spontan & mitten im hektischen Geschehen zwischen Milchshakes & Pommes als tägliche E-Mail-Berichte. Form fand Inhalt und umgekehrt. Nachträglich & vom Ergebnis her gesehen ein Geniestreich.»

Jürgen Ploog

Jürgen Ploog: «Word is Virus». Essays zu 100 Jahren William S. Burroughs

Jetzt erhältlich: Jürgen Ploog: «Word is Virus». Essays zu 100 Jahren William S. Burroughs

Jürgen Ploog: «Word is Virus». Essays zu 100 Jahren WSB. Paperback mit Innenklappen, 176 Seiten, mit sw-Fotos.
ISBN 978-3-9523942-4-3
Der Kollaboratör, Luzern, 2014.
CHF 25.- / Eur 20.-
Bestellen: derkollaborator@gmail.com

Mit William S. Burroughs hat sich seit der deutschen Erstausgabe von Naked Lunch (1962) wohl keiner so kontinuierlich beschäftigt wie Jürgen Ploog, und kein anderer deutschsprachiger Autor hat sich die Sehweise und Schreibmethode des damals noch verfemten Amerikaners so entschlossen zu eigen gemacht. Daraus resultierte u.a. die Essaysammlung «Strassen des Zufalls» über Zeit, Leben und Schreiben von Burroughs und der so genannten Beat Generation. Im Februar 2014 erschien im Luzerner Verlag Der Kollaboratör «Word is Virus», eine erneute Auseinandersetzung mit Burroughs.

Jürgen Ploog, geb. 1935, lebt in Frankfurt und Florida und war 33 Jahre Linienpilot bei der Lufthansa. Zusammen mit Jörg Fauser und Carl Weissner Mitbegründer der legendären Literaturzeitschrift Gasolin 23, Freund und Wegbegleiter William S. Burroughs und Vaterfigur des deutschsprachigen literarischen Untergrunds. Crab word falling — Virus photo falling — Break through in Grey Room!

«Jürgen Ploog, der einzige lebende deutsche Autor, der mit William S. Burroughs, Charles Bukowski und Raymond Chandler verglichen werden darf.» (taz)

Der «Schäferschond» ist da!

39 Autoren, deren Jahrgänge sich über vier Jahrzehnte erstrecken. Etablierte Schreiber und solche, deren Texte erstmals gedruckt erscheinen. Beiträge, die von Lyrik über Anagramme und Lieder bis hin zur Prosa reichen.

Der Schäferschond wirft ein Licht auf das heutige literarische Schaffen in und um Luzern.

Schäferschond – Lesbare Luzerner Literatur. ISBN 978-3-9523942-2-9. Fr. 12.-

Bestellen: derkollaborator@gmail.com

Presse:

Zentral Plus: Luzerner Autoren lesen vor

041 – Das Kulturmagazin: Schond und Schande

Schäferschondcover

«Koloskopie»’s out!

Dter Pingpong- & Remix-Lyrikband «Die Erscheinung des Bitteren im Abstrich der Koloskopie» von Patrick Hegglin und Pablo Haller ist nun erschienen. Die darin enthaltenen Gedichte haben sich Hegglin und Haller grösstenteils im Frühjahr 2011 hin und her geschickt – sich gegenseitig inspiriert, (literarisch) zerstückelt und neu interpretiert.

Preis: CHF 5.–, Bestellungen: derkollaborator(at)gmail.com

Auszug:

Den Rest des Beitrags lesen »

The Sessa Connection: «Ändnacht / Lichtarien»

«Ändnacht», das Debütalbum von the sessa connection (Salome Buser, Schlagwerk / Tom Kuhn, Gitarren, Synthies, Noises / Hugo Bass, Bass / Pablo Haller, Stimme), ist eben erschienen. Buch (mit CD): CHF 25.- / EUR 20.-, nur CD CHF 15.- / EUR 10.-

Bestellungen: derkollaborator(at)gmail.com

Da bei den Aufnahmesessions mehr Material entstand als auf einer CD Platz findet, gibts die EP «Lichtarien» zeitgleich zum Album-Release als Free-Download.

Ira Cohen, Jürgen Ploog, Florian Vetsch: «A Night in Zurich» (vergriffen)

Leider vergriffen:

«A Night in Zurich» mit Beiträgen von Ira Cohen, Jürgen Ploog und Florian Vetsch. 44 Seiten, diverse Abbildungen.

 

Impressum

Verlagsanschrift

Verlag Der Kollaboratör
Voltastrasse 32
6005 Luzern

derkollaborator@gmail.com