Der Kollaboratör

Logo Kollaboratör

Der Kollaboratör macht Bücher, die sonst keiner macht.

Der Verlag wurde im Herbst 2011 von Patrick Hegglin und Pablo Haller in Luzern gegründet. Seine Aufgabe sieht der Kollaboratör vor allem darin, eine Plattform für Innerschweizer Autoren zu sein – vor allem für solche, die Literatur abseits des Mainstream schaffen. Mit der Luzern-Anthologie «Schäferschond» und zuletzt Pirmin Bossarts «Trip 77 – Unterwegs in Asien» wurde diese Aufgabe wahrgenommen.

Der Kollaboratör beschränkt sich aber nicht auf ein Feld. So wurde etwa mit «Bring out the Rum!»  ein email-Wechsel zwischen dem 2012 verstorbenen Schriftsteller und Übersetzer Carl Weissner und der Schauspielerin Anna Böger veröffentlich, und mit dem Essayband «word is virus» von Jürgen Ploog die «definitive deutschsprachige Einführung in Werk & Leben von WSBurroughs» (Volker Frick) realisiert.

(Der Name übrigens deutet nicht auf eine fragwürdige politische Ausrichtung hin. Er geht zurück auf ein Zitat von William S. Burroughs: «To live means to collaborate.» Und da die Braunen immer wieder zeigen, dass sie sich nicht einmal neue Begriffe ausdenken können – Stichwort: völkisch – nehmen wir diesen gerne in Anspruch, wo er gerade frei ist. Und zwar in seiner wertneutralen Bedeutung.)

Im Frühjahr 2013 wurde der Verlag Der Kollaboratör mit dem Zentralschweizer Förderpreis des Migros-Kulturprozent ausgezeichnet.

2017 gibt’s Lyrik. Einsendungen sind erwünscht.

Verlagsanschrift

Verlag Der Kollaboratör
Voltastrasse 32
6005 Luzern

derkollaborator@gmail.com

Advertisements